Unsere Hauptziele sind natürlich Estland, Lettland und Litauen. Falls Sie aber die Reise z.B. bis St. Petersburg oder Helsinki oder Kaliningrad/Königsberg verlängern möchten, dann fragen Sie uns! Auch für diese Städte bieten wir alle Dienstleistungen von Unterkunft bis Stadtführungen an!
Estland
Estland ist das nördlichste Land des Baltikums. Es ist 45.215 qkm groß und hat ca. 1,3 Mio. Einwohner. Damit ist es zwar das kleinste baltische Land, aber etwas größer als Dänemark (43.094 qkm) oder die Schweiz (41.285 qkm).
Das nördliche Klima in Estland führt zu warmen Sommern und kalten Wintern, die Wetterlage ist in der Regel stabiler als in Mitteleuropa. Estland besticht vor allem durch seine vielfältige Fauna und Flora. Das Land ist dünn besiedelt und hat sich ursprüngliche Landschaften und Natursehenswürdigkeiten erhalten.
Die größten Städte sind Tallinn, Tartu, Narva, Pärnu sowie Haapsalu, Viljandi, Valga, Rakvere und Võru. Touristisch ist neben Tallinn vor allem die Westregion einschließlich der Inseln Saaremaa und Hiiumaa recht gut erschlossen. Die Region Südestland mit der Stadt Tartu und dem Skigebiet bei Otepää lockt vor allem mit der lieblichen Hügellandschaft mit vielen Seen und Wäldern. Nordestland bietet tolle Landschaften zum Beispiel zum Wandern – hier befindet sich u.a. der Lahemaa Nationalpark.
Die wechselvolle Geschichte von Estland spiegelt sich in den Städten. Der Einfluss der deutschen, russischen, dänischen und schwedischen Herrscher ist immer wieder in der Architektur der Städte und Dörfer wieder zu finden.

Lettland
Lettland ist mit ca. 65.000 qkm und etwa 2,6 Mio. Einwohnern das zweitgrößte Land des Baltikums.
In Lettland herrscht ein gemäßigtes Klima mit warmen Sommern und kalten Wintern. Wie in Estland ist die Wetterlage in der Regel stabiler als in Mitteleuropa.
Die Hauptstadt Riga ist pulsierende Metropole, wirtschaftliches Zentrum und die Lebensader des Landes. 300 km Küste, dichte Wälder, über 3.000 Seen: Lettland bietet Naturschönheit pur. Kilometerlange weiße Sandstrände an der Küste, Hügellandschaften mit Seen und Wäldern und historische Städte sowie mittelalterliche Burgen und Festungen kennzeichnen das Land. Ausgedehnte Wälder im Osten bieten abwechslungsreichen Urlaub. Besonders sehenswert: Riga, der Nationalpark Gauja mit den Städten Cesis und Sigulda, Kurzeme mit Liepaja, das Barockschloß Rundale bei Bauska und Daugavpils in der landschaftlich herrlichen Provinz Latgalen. Die größten Städte Lettlands sind Riga, Daugavpils, Liepaja, Jelgava, Ventspils und Jurmala.

Litauen
Litauen ist das größte uns südlichste Land des Baltikums mit einer Fläche von ca. 65.200 qkm und etwa 3,7 Mio. Einwohner.
Das Klima ist gemäßigt, die Sommer sind warm, die Winter kalt. Litauen hat eine Vielzahl von landschaftlichen und baulichen Attraktionen zu bieten.
Die Kurische Nehrung, aber auch die zahlreichen Nationalparks wie der Zematija- (Nordwestlitauen, der Dzukija- (Südostlitauen) oder der Aukstaitija-Park (Nordostlitauen) sind wegen ihrer faszinierenden Schönheiten einen Besuch wert.
Litauens Geschichte beginnt 2.000 v. Chr., als die ersten Siedler dort auftauchten. Um 1.000 n. Chr. tauchte der Name Litauen erstmals auf. Der Deutsche Orden fasst um 1220 in Litauen Fuß, es beginnt ein erbittertes Ringen um das Land. Im 13. Jh. wird Litauen als selbständiger Staat vereint und im 14. und 15. Jh. ist Litauen ein Großreich mit bedeutendem Einfluß in der ganzen Region. Diese Geschichte prägt auch das Selbstbewusstsein der Litauer. Besonders sehenswert sind neben den Städten Vilnius, Kaunas sowie Klaipeda auch Druskininkai mit dem Grytas-Monumentalpark, das Wasserschloß von Trakai, der Kreuzberg von Siauliai und natürlich die Kurische Nehrung.